Verfasst von: ranula | 21. Januar 2018

Klassische Rinderrouladen


Zutaten für 8 Rinderrouladen:

8 Rouladen vom Rind
1 Gemüsezwiebel
24 Cornichons
16 Scheiben Frühstücksspeck
200ml mittelscharfer Senf
1 Stück Knollensellerie
2 Möhren
1/2 Stange Lauch
1/2 Flasche Rotwein z. B. Cabernet Sauvignon
Salz
Pfeffer
Lorbeerblatt
1,5l Rinderfond
Saucenbinder dunkel
2 EL Butter + Sonnenblumenöl

Zubereitung:

  1. Die Rinderrouladen waschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Die Zwiebel in Ringe schneiden und Cornichons halbieren. Eine Handvoll Zwiebeln für die Sauce zur Seite stellen. Die ausgebreiteten Rouladen von beiden Seiten salzen und pfeffern. Anschließend eine Seite großzügig mit Senf bestreichen. Auf jede Roulade zwei Streifen Bacon legen sowie jeweils sechs halbe Cornichons und die Zwiebel gleichmäßig auf die Enden der acht Rouladen verteilen.
  2. Die Rouladen von dem belegten Ende aus eng einrollen und mit Rouladennadeln fixieren. Die Butter und das Öl in der Pfanne erhitzen und die Rouladen darin von allen Seiten scharf anbraten. Die Rouladen herausnehmen und in einen Schmortopf umfüllen.
  3. Den Sellerie, die restliche Zwiebel, den Lauch und die Möhren kleinschneiden bzw. würfeln und in der Pfanne mit dem Bratfett anbraten. Sobald das Gemüse angeschwitzt ist, kurz rühren und eine dünne Schicht Rotwein angießen. Diesen einreduzieren lassen und eine neue Schicht angießen, wenn das Gemüse droht wieder trocken zu braten. Zwischendurch umrühren und den Vorgang so oft wiederholen bis die Hälfte des Weins aufgebraucht ist. Das Gemüse soll dadurch sehr braun werden, aber nicht trocken.
  4. Am Schluss den Bratensatz mit dem Rinderfond sowie einem guten Schuss Gurkensud auffüllen und mit Salz und Pfeffer würzen, wenn nötig. Die Sauce nun in den Topf zu den Rouladen geben aufkochen und bei niedriger Hitze ca. zwei Stunden zugedeckt schmoren lassen.
  5. Nach Ende der Garzeit sollten die Rouladen weich sein und sich mit dem Kochlöffel leicht eindrücken lassen. Nun die Rouladen vorsichtig aus der Sauce nehmen und zur Seite stellen.
  6. Den Rest der Sauce durch ein Sieb seihen, um das Gemüse von der Sauce zu trennen. Die Sauce aufkochen und mit dem Saucenbinder zur gewünschten Konsistenz abbinden. Die fertige Sauce evtl. nachwürzen und die Rouladen wieder zurück in die Sauce legen, um diese ggf. noch einmal zu erwärmen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: