Verfasst von: ranula | 18. August 2018

Pflaumenkuchen (Quark-Öl-Teig)

Zutaten für eine Springform:

100 g Quark
4 EL Öl
4 EL Milch
50g Zucker
1 Vanillezucker
200g Mehl
3/4 Päckchen Backpulver

1,5 kg Pflaumen (Zwetschgen)

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel mit einem Handrührgerät verkneten und die Springform mit Butter einfetten. Den Teig gleichmäßig auf dem Boden der Springform verteilen .

3. Die Pflaumen waschen, zur Hälfte aufschneiden, den Kern entnehmen und oben leicht einschneiden. Die aufgeklappten Pflaumen eng aneinander von außen nach innen kreisförmig in den Teig setzen.

4. Den Kuchen bei 210 Grad ca 30 Minuten backen und danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Advertisements
Verfasst von: ranula | 13. April 2018

Baby-Spinat-Salat mit Apfel und Feta

Zutaten für 1 Person:

Baby-Spinat
200g Rote Bete (gekocht)
100g Feta
1/2 Apfel
Pfeffer
2 TL Sonnenblumenöl
1 TL Balsamico-Essig

Zubereitung:

  1. Baby-Spinat waschen, den Feta und die Rote Bete würfeln sowie den Apfel in kleine Stücke schneiden.
  2. Für das Dressing den Balsamicoessig mit dem Sonnenblumenöl verrühren und mit Pfeffer würzen.
  3. Den Rote Bete, den Apfel und den Feta auf dem Baby-Spinat verteilen.
Verfasst von: ranula | 6. April 2018

Chicken-Feta-Salat

Zutaten für 2 Personen:
Für den Salat:
125g Pflücksalat
1 Möhre
100g Cocktailtomaten
1/4 Gurke
2 Eier
200g Feta
400g Hähncheninnenfilets
Salz
Pfeffer
Chiliflocken (gemahlen)
Paprika edelsüß
Salatkerne (Sonnenblumen-, Pinien-, Kürbiskerne)
Für das Dressing:
4 EL Sonnenblumenöl
2 EL Zitronenessig
3 EL Brühe
1 EL Honig
1 TL Senf
Tk-6-Kräuter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Eier für 8 Minuten in Salzwasser kochen und danach abschrecken. Die Hähncheninnenfilets waschen, halbieren und danach mit etwas Öl, Salz, Pfeffer, gemahlenen Chiliflocken und Paprika edelsüß marinieren.
  2. Das Gemüse und den Salat waschen. Die Cocktailtomaten halbieren, die Gurke halbieren und in Scheiben schneiden, die Möhre in feine Streifen schneiden, den Feta würfeln, die Eier pellen und vierteln.
  3. Das Hähnchen in den Pfanne scharf anbraten und bei niedriger Hitze kurz garziehen lassen.
  4. Für das Dressing Öl, Essig, Honig, Senf, Brühe, Salz, Pfeffer und die Kräuter gründlich verrühren und den Salat unterheben.
  5. Die Tomaten, die Gurke, die Möhre, den Feta, das Ei und das Hähnchen auf dem Salat verteilen und mit den Salatkernen bestreuen.
Verfasst von: ranula | 4. April 2018

Süßkartoffelpommes

Zutaten für 2-3 Personen als Beilage:

1kg Süßkartoffeln
3 EL Speisestärke
4 EL Öl
Salz
Pfeffer
Rosmarin

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffeln schälen und in fingerdicke Stifte schneiden.
  2. Die Süßkartoffelstifte in eine große Schüssel geben mit Speisestärke bestreuen und alles gründlich vermengen. Danach das Öl hinzufügen und nochmals gründlich umrühren. Dann die Süßkartoffeln mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.
  3. Die vorbereiteten Süßkartoffelstifte nun auf eine mit Backpapier ausgelegten Backblech legen, darauf achten, dass sie möglichst wenig übereinander liegen und ca. xy Minuten goldbraun backen.
Verfasst von: ranula | 2. April 2018

Cheeseburger

Zutaten für 2 Burger:

2 Burgerpattys (je 125g)
2 Burgerbrötchen 
2 Scheiben Cheddar
4 Blattsalatblätter
2 kleine Tomaten
2 Cornichons
BBQ Sauce
Mayonnaise
Senf

Zubereitung:

  1. Die beiden Burgerpattys in der Pfanne ohne Öl von beiden Seiten ca. 4-5 Minuten anbraten.
  2. Währenddessen die Salatblätter waschen und trocken tupfen, die Tomaten und Cornichons in Scheiben schneiden.
  3. Wenn die Burgerpattys fertig gegart sind, jeweils eine Scheibe Cheddar auf das Burgerfleisch legen und bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen.
  4. In der Zeit die beiden Hälften des Burgerbrötchens mit BBQ Sauce bestreichen. Die Unterseite mit dem Salat belegen und etwas Mayonnaise daraufgeben.
  5. Das mit Cheddar überbackene Burgerfleisch auf die Unterseite des Burgerbrötchens legen und etwas Senf darauf verstreichen. Die Tomaten und Cornichons auf den Burger legen und die Oberseite des Brötchens darauflegen.
Verfasst von: ranula | 2. April 2018

Schnelle Burgerbrötchen

Diese schnellen Burgerbuns lassen sich ohne größere Wartezeiten zubereiten und die benötigten Zutaten habe ich eigentlich auch immer im Haus, sodass dem spontanen Burgergenuss nichts im Weg steht.

Am besten man backt direkt mehrere Brötchen auf einmal, denn die fertiggebackenen Brötchen können nach dem Halbieren problemlos eingefroren werden. Möchte man sie verzehren, kann man sie ganz einfach im oder auf dem Toaster oder im Backofen kurz aufbacken und sie schmecken wie frisch.

Zutaten für ca. 10 Burgerbrötchen:

14g Trockenhefe (2 Päckchen)
460ml lauwarmes Wasser
60g Zucker
160ml Rapsöl
900g Mehl
2 Eier
2 TL Salz

Zubereitung:

  1. Als Erstes den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Trockenhefe, das Wasser, den Zucker und das Öl vermengen und 10 Minuten bei Seite stellen.
  2. Das Mehl, die Eier und das Salz zu dem flüssigen Gemisch hinzugeben und alles mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Die Hände gründlich anfeuchten, Burgerbrötchen formen und auf ein Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dabei muss man darauf achten, dass man zwischen den einzelnen Burgerbrötchen genügend Abstand lässt (ca. 8-10 cm). Jetzt müssen die Brötchen noch ca. 10 Minuten gehen. Wenn man möchte, kann man die Buns vor dem Backen auch noch mit Sesam oder Mohn bestreuen.
  4. Die Burgerbrötchen im vorgeheizten Ofen für 10-15 Minuten goldbraun backen.
Verfasst von: ranula | 1. April 2018

Spargelrisotto

Zutaten für 6 Portionen:

300g Risottoreis
400g grünen Spargel
600ml Gemüsebrühe
3 Scheiben roher italienischer Schinken
100g Cocktailtomaten
3 Frühlingszwiebeln
1 kleine Zwiebel
125g Parmesan
45ml Weißwein
3 EL Sonnenblumenöl
Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel fein würfeln, die Tomaten würfeln, den Spargel klein und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  2. Die Zwiebeln und den Spargel im heißen Topf mit Öl leicht anschwitzen, dann den Risottoreis dazugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Das Gemisch mit dem Weißwein ablöschen und kurz einreduzieren lassen. Anschließend die Gemüsebrühe angießen und das Risotto so lange köcheln lassen bis der Reis noch leicht bissfest und die Konsistenz des Risottos schön schlotzig ist. Eventuell noch etwas Gemüsebrühe hinzugießen, falls der Garpunkt noch nicht erreicht ist.
  3. Während das Risotto kocht den Schinken auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei 200°C Grad so lange rösten bis er knusprig ist. Den Schinken nach dem Abkühlen mit den Händen leicht zerbröseln.
  4. Wenn das Risotto gar ist, die Frühlingszwiebeln, die Tomaten und den Parmesan unterrühren. Ist der Käse geschmolzen wird das Risotto noch mit Pfeffer gewürzt und danach auf den Tellern verteilt. Zuletzt den knusprigen Schinkenstücke über das Risotto streuen.
Verfasst von: ranula | 25. März 2018

Rindergulasch

DSC_0089.JPG

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Rindergulasch
3 Möhren
1 Stange Lauch
1/4  Knollensellerie
1 Zwiebel
150g Schinkenspeck
2 TL mittelscharfer Senf
2 EL Tomatenmark
400 ml Rotwein
Gurkensud von pikanten Cornichons
Soßenbinder (dunkel)
Salz
Pfeffer
Petersilie

Zubereitung:

  1. Das Gulasch zuerst trocken tupfen, salzen pfeffern und mit Senf einreiben. Als Nächstes das Fleisch in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten und dann bei Seite stellen.
  2. Den Sellerie, die Zwiebel, den Lauch und die Möhren kleinschneiden bzw. würfeln. Den Schinkenspeck im Bratfett auslassen und mit den Zwiebeln sowie dem Tomatenmark anschwitzen. Dann das restliche Gemüse dazugeben und anrösten. Sobald das Gemüse angeschwitzt ist, kurz rühren und eine dünne Schicht Rotwein angießen. Diesen einreduzieren lassen und eine neue Schicht angießen, wenn das Gemüse droht wieder trocken zu braten. Zwischendurch umrühren und den Vorgang so oft wiederholen bis die Hälfte des Weins aufgebraucht ist. Das Gemüse soll dadurch sehr braun werden, aber nicht trocken.
  3. Am Schluss den Bratensatz mit dem Rinderfond sowie einem guten Schuss Gurkensud auffüllen und mit Salz und Pfeffer würzen, wenn nötig. Die Sauce nun in den Topf zu dem Rindergulasch geben, aufkochen und bei niedriger Hitze ca. zwei Stunden zugedeckt schmoren lassen.
  4. Nach Ende der Garzeit sollte das Gulasch weich sein. Nun das Gulasch aus der Sauce nehmen und zur Seite stellen.
  5. Den Rest der Sauce durch ein Sieb seihen, um das Gemüse von der Sauce zu trennen. Die Sauce aufkochen und mit dem Saucenbinder zur gewünschten Konsistenz abbinden. Die fertige Sauce evtl. nachwürzen und das Fleisch wieder zurück in die Sauce legen, um diese ggf. noch einmal zu erwärmen

Als Beilage zum Gulasch passen zum Beispiel Kartoffeln, Nudeln und Reis.

Verfasst von: ranula | 21. März 2018

Waffeln mit heißen Kirschen

DSC_0099.JPG

Zutaten:

Für 10 Waffeln:
250g Mehl
125g Zucker
125g Butter
250ml Milch
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Zutaten für die heißen Kirschen:
1 Glas Sauerkirschen (Schattenmorellen)
1 Päckchen Tortenguss (rot)

Zubereitung:

  1. Eier, Zucker, Vanillezucker, Butter, Backpulver, Mehl, Milch und Salz mit einem Handrührgerät verrühren. Das Waffeleisen dünn einfetten und die Waffeln im Waffeleisen goldbraun ausbacken.
  2. Die Kirschen in ein Sieb gießen und den Kirschsaft auffangen. Ca. 200ml Kirschsaft in einen Topf geben, das Tortengusspulver hinzufügen und mit einem Schneebesen gründlich verrühren. Das Gemisch aufkochen und eine Minute köcheln lassen. Die Kirschen dazugeben und alles bei mittlerer Hitze bis zur gewünschten Konsistenz weiter köcheln lassen.

Zu den Waffeln mit heißen Kirschen passen auch Vanilleeis oder Vanillesoße.

Verfasst von: ranula | 20. März 2018

Pflücksalat mit Ziegenkäse und Feigen

DSC_0161.JPG

Zutaten für 2 Personen:

125g Pflücksalat
200g Ziegenkäserolle
3 Feigen
60g Walnüsse
2 EL Balsamicoessig
2 EL Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Pflücksalat waschen und trocken schleudern.
  2. Die Feigen achteln, die Nüsse hacken und den Ziegenkäse in Scheiben schneiden.
  3. Die Nüsse in einer beschichteten Pfanne anrösten und den Ziegenkäse in einer weiteren beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten.
  4. Für das Dressing Balsamicoessig und Sonnenblumenöl gründlich verrühren, salzen und pfeffern. Den Salat zum Dressing geben und alles vermengen.
  5. Den Salat gleichmäßig auf zwei Tellern verteilen und mit den Feigen sowie dem gebratenen Ziegenkäse belegen. Als Letztes die gerösteten Walnusskerne über den Salat streuen.
Verfasst von: ranula | 19. März 2018

Feldsalat mit Brie und Birne

DSC_0226.JPG

Zutaten für 2 Personen:

150g Feldsalat
150g Brie
1 Birne
2 EL Salatkerne (Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkerne)
2 EL Balsamicoessig
2 EL Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Feldsalat waschen und trocken schleudern. Den Brie in Scheiben und die Birne in breite Streifen schneiden.
  2. Für das Dressing den Balsamicoessig mit dem Sonnenblumenöl verrühren sowie mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Salat kurz vor dem Servieren mit dem Dressing vermengen und gleichmäßig auf den Tellern verteilen. Danach den Feldsalat mit dem Brie und der Birne belegen. Als Letztes alles mit den Salatkernen bestreuen.
Verfasst von: ranula | 18. März 2018

Gurkensalat mit Joghurtdresssing

DSC_0101.JPG

Zutaten für 2 Personen:

1 Gurke
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Zitronenessig
3 EL Naturjoghurt
1 TL Zucker
Salz
Pfeffer
TK-Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Die Gurke waschen und grob raspeln. Die geraspelte Gurke in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  2. Eine kleine Zwiebel fein würfeln. Die Zwiebel in eine Schüssel geben. Öl, Essig, Joghurt, Zucker, Schnittlauch, Salz und Pfeffer gründlich verrühren.
  3. Die Gurke kurz vor dem Servieren unter das Dressing heben.
Verfasst von: ranula | 17. März 2018

Spinatquiche mit Feta

DSC_0232.JPG

Zutaten:

Für den Teig:
100g Butter
250g Mehl
1 Ei
Salz

Für den Belag:
750g TK-Blattspinat
2 Tomaten
6 Stücke getrocknete Tomaten
1 Zwiebel
250g Fetakäse
Salz
Pfeffer
1 Ei
Milch
70g Parmesan
Sonnenblumenöl

Zubereitung:

  1. Für den Teig alle Zutaten mit der Hand oder dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verkneten und danach in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Den Blattspinat auftauen und im Anschluss ausdrücken. Die Zwiebel, die getrockneten Tomaten und die frischen Tomaten fein würfeln. Die Zwiebeln in der Pfanne mit ein bisschen Öl anschwitzen und anschließend vom Herd nehmen. Dann den Spinat, die Tomaten, ein verquirltes Ei, etwas Milch und die Hälfte geriebenen Parmesan hinzufügen und alles gut vermengen. Das Gemisch mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Fetakäse grob würfeln und unterheben.
  3. Eine Quiche oder Kuchenform einfetten und mit Backpapier auslegen, den Teig gleichmäßig in der Form verteilen, mit der Gabel mehrmals einstechen und bei 200°C 10 Minuten auf der untersten Schiene blind backen. Danach die Hitze auf 160°C reduzieren.
  4. Den vorgebackenen Teig aus dem Ofen nehmen, mit dem Spinatgemisch füllen und dem restlichen Parmesan bestreuen. Die Quiche bei 160°C eine halbe Stunde auf unterster Schiene mit Alufolie zugedeckt backen, dann die Folie entfernen und weitere 15 Minuten weiterbacken.
  5. Als Letzes die Quiche aus dem Backofen nehmen und kurz ruhen lassen, bevor sie in Stücke geschnitten werden kann.

Zu dieser Quiche passt ein frischer Tomatensalat.

Verfasst von: ranula | 5. Februar 2018

Gemischter Salat mit Käse-Schinken-Röllchen und Ananas

DSC_0095

Zutaten für 2 Personen:

Für den Salat:
125g Pflücksalat oder gemischte Salatsorten
2 gekochte Eier
4 Tomaten
1/4 Gurke
10 Oliven
4 Scheiben Gouda
4 Scheiben gekochter Schinken
150 g Ananas aus der Dose oder frische Ananas

Für das Cocktaildressing:
60 ml Sonnenblumenöl
20ml Zitronenessig
20ml Tomatenketchup
40 ml Sahne
1 TL Senf
2 TL Zucker
1/2 TL Salz

Zubereitung:

  1. Den gekochten Schinken auf die Goudascheibe legen, möglichst eng einrollen, mit Alufolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.Den Salat waschen, die Tomaten achteln, die Eier vierteln, die Ananas stückeln sowie die Gurke schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Für das Dressing das Sonnenblumenöl, den Zitronenessig, den Tomatenketchup, die Sahne, den Senf, den Zucker und das Salz in einer kleinen Schale mit dem Schneebesen gründlich vermengen.
  3. Den Salat auf den Teller geben und mit dem Dressing beträufeln. Die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen, die Alufolie entfernen und in Röllchen schneiden. Nun den Salat mit Tomaten, Gurken, Ananas, Eiern, Oliven und Schinken-Käse-Röllchen belegen.

 

 

Verfasst von: ranula | 4. Februar 2018

Flammkuchen mit Ziegenkäse und Weintrauben

DSC_0090

Zutaten für einen großen Flammkuchen (2 Personen):

Für den Teig:
250g Mehl
125 ml Wasser
2 EL Sonnenblumenöl
1 Prise Salz

Für den Belag:
100g Schmand
180g Ziegenkäserolle
200g dunkle Weintrauben
50g Walnüsse
Salz
Pfeffer
Honig

  1. Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten für den Teig in einer Rührschüssel vermengen und den Teig durchkneten.
  2. Den Teigballen auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, mit dem Schmand bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Ziegenkäserolle in Scheiben schneiden, die Trauben halbieren und die Nüsse hacken. Den Flammkuchenteig mit den genannten Zutaten belegen.
  4. Den Flammkuchen auf niedrigster Schiene 10-12 Minuten goldbraun backen.
  5. Nach dem Backen den Ziegenkäse auf dem Flammkuchen mit etwas Honig beträufeln

Older Posts »

Kategorien